Seite im Aufbau (Mai 2021)

Herzlich willkommen!

Harn- und Stuhlinkontinenz, also die fehlende Fähigkeit den Blasen- und/oder Darminhalt sicher zu speichern, ist auch noch heute ein Tabuthema, über das die Betroffenen oft selbst mit ihrem Hausarzt nicht reden.

Nach Schätzungen der Deutschen Kontinenzgesellschaft e.V. leiden in Deutschland mehr als 6 Millionen Menschen an einer Inkontinenz. Inkontinenz kann durch Blasen- und Darmprobleme, die Schwächung des Beckenbodens sowie durch neurologische und internistische Erkrankungen bedingt sein. Inkontinenz geht nicht selten mit erheblichen psychosozialen und finanziellen Problemen einher. Die Betroffenen neigen dazu sich zurückzuziehen.

Diesen Menschen eine Anlaufstelle und kompetente Hilfe anzubieten hat sich der Förderverein zur Kontinenzforschung und Kontinenzaufklärung e.V. zur Aufgabe gemacht.

Univ.-Prof. Dr. Ruth Kirscher-Hermanns, Vorsitzende

ÜBER UNS

Der Förderverein zur Kontinenzforschung und Kontinenzaufklärung e. V. sieht seine Aufgabe darin, über Prävention und Therapie von Harn- und Stuhlinkontinenz aufzuklären.

NEURO-UROLOGIE

Womit beschäftigt sich die Neuro-Urologie?

AKTUELLES

Erfahren Sie hier mehr über aktuell laufende Forschungsprojekte und Studien sowie geplante Veranstaltungen und Kurse.

KONTAKT

Haben Sie Fragen, Anmerkungen oder möchten Sie uns unterstützen - treten Sie mit uns in Kontakt!

Kontakt

Haben Sie Fragen oder fühlen Sie sich unsicher?
Möchten Sie unsere Arbeit unterstützen?

 

Scheuen Sie sich nicht mit uns telefonisch oder via E-Mail in Kontakt zu treten!